Tauchclub Biggesee-Olpe e. V.

Wer hier tauchen kann, kann überall tauchen!

Unsere Tauchausbildung:


Wir empfehlen jedem Tauchinteressierten vor dem ersten Tauchgang eine Tauchausbildung zu absolvieren. Häufig werden im Ausland Tauchgänge angeboten - auch ohne eine vorherige Ausbildung. Solange nichts passiert, freut sich jeder über einen ereignisreichen Tauchgang. Man muss allerdings bedenken, dass der Tauchsport eine Risikosportart ist und man diese Risiken kennen, einschätzen und händeln können muss.


Das Risiko im Tauchsport lässt sich durch die Vermittlung von einem fundierten Wissen, der Zusammenstellung einer geeigneten Ausrüstung und der schon erwähnten Fitness, auf ein geringes Maß reduzieren. Dazu kommt, dass wir, als Mitglied des VDST, auch dessen Sicherheitsregeln beachten; wichtigiste Regel dabei: Tauche nie allein (sondern immer mit einem "Buddy")! 



Bei unserer Tauchausbidung halten wir uns an die Ausbildungsstufen des Verbands Deutscher Sporttaucher (VDST) sowie des internationen Tauchsportverbandes Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS):


  1. Grundtauchschein:
    Ein erster Schritt vom Anfänger zum Fortgeschrittenen Taucher.
    Mit dem Grundtauchschein erfährst du erste theoretische und praktische Grundkenntnisse für das sichere Sporttauchen mit und ohne Tauchgerät. 
  2. CMAS-Taucher * (1 Stern) - auch als Bronze-Taucher bekannt
    Der Beweber soll in Theorie und Praxis mit den Grundsätzen für die Teilnahme an geführten Tauchgängen im Freiwasser vertraut gemacht werden. Nach Abschluss des Kurses soll er an Tauchgängen, die von einem erfahrenen Taucher (wenigstens VDST-CMAS-Taucher**) geführt werden, sicher teilnehmen können.
  3. CMAS-Taucher ** (2 Stern) - Silber-Taucher
    Der Bewerber soll in Theorie und Praxis mit den Grundsätzen für die selbständige Durchführung von Tauchgängen im Freiwasser vertraut gemacht werden. Nach Abschluss des Kurses soll er Tauchgänge sicher planen und durchführen können.
  4. CMAS-Taucher *** (3 Stern) - Gold-Taucher
    Der Bewerber soll in Theorie und Praxis mit den Grundsätzen für die Organisation und Führung von Tauchgängen unter erschwerten Bedingungen vertraut gemacht werden. Nach Abschluss des Kurses soll er Tauchgänge unter erschwerten Bedingungen und auch einfache Tauchgänge mit unerfahrenen Tauchern sicher planen und durchführen können.

Weitere Informationen zu den Ausbildungsstufen sind in der VDST-DTSA-Ordnung ersichtlich.



Bei der Tauchausbildung und den anschließenden Tauchgängen benötigen wir ein Tauchequipment, dass mindestens folgende Ausrüstungsgegenstände behinaltet. Die Basisausrüstung kann jedes Mitglied kostenfrei bei uns ausleihen.


  • die bekannte ABC-Ausrüstung (Tauchmaske, Flossen, Schnorchel)
  • ein Tauchanzug (inkl. Handschuhe, Füßlinge etc.) gegen die Kälte des Wassers
  • eine Tarierhilfe (Jacket), um unter Wasser die gewünschte Tiefe halten zukönnen
  • einen Bleigurt, damit man auch "untergeht"
  • eine Pressluftflasche (es ist tatsächlich im Regelfall nur normale, komprimierte Luft in den Tauchflaschen enthalten)
  • einen Atemregler, um unter Wasser auch atmen zu können

Diese Basisausrüstung kann man vielfältig ergänzen: Tauchcomputer, Tauchlampe,Kompass etc.



Was muss ich selbst mitbringen, um Tauchen zu können?


Wichtig ist eine gesundheitliche Eignung, die bei einem Taucharzt/Sportmediziner teilweise sogar beim Hausarzt festgestellt werden kann. Für die Ausbildung und die spätere Ausübung des Tauchsports (bspw. an der Tauchbasis im Urlaub) ist der regelmäßige und nachgewiesene Check-up absolute Pflicht! Informationen und Formulare finden sich hier:  VDST Downloadbereich Tauchtauglichkeit